Username oder E-Mail Adresse:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Oder
Login with Facebook
Login with Google+
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!


abiunity  Hessen
Suche
 
17.03.2019 um 10:34 Uhr
#378009
Sabi1003
Schüler | Hessen
Da es noch keinen Austausch die letzten Tage gab, hab ich mir gedacht, dass ich mal starten werde.

Also erstmal: ich bin richtig gut klargekommen und hatte zum Glück keinen Zeitdruck, obwohl es ja 5 Aufgaben waren ( Médiation + bei der verkürzten Textaufgabe 4 Aufgaben ). Insgesamt fande ich die Aufgaben besser als letztes Jahr, da man da ja nicht richtig mit den Personen aus den Pflichtlektüren vergleichen konnte. (So hat es die Lehrerin von dem letzten LK uns erzählt). Wir haben auch nochmal die von letztem Jahr eine Woche vorher gemacht, und ich finde, dass wir dieses Jahr ziemlich Glück hatten 😊

Die Médiation habe ich als letztes gemacht, genauso wie beim Vorabi. Zunächst haben wir uns natürlich die Vorschläge B1 und B2 angeschaut. Bei B1 lag der Vergleich ja konkretisiert bei Antigone und bei B2 war es ja offen. Den Text von B1 habe ich insgesamt besser verstanden als den von B2 und man konnte bei dem Vergleich direkt wissen, was für Punkte (Gemeinsamkeiten / Unterschiede) es gibt. Fragt mich nicht mehr, was ich genau geschrieben habe, ich weiß es durch die vielen Aufgaben nicht mehr 😅

Geschrieben habe ich ca 2000 - 2200 Wörter, aber das ist ja nicht mehr relevant.
Bei uns ist die Tendenz so ausgefallen, dass meines Wissens 10 Leute B1 und 5 Leute B2 gewählt haben. Wie war es bei euch so? Wie fandet ihr die Vorschläge? Was habt ihr so gewählt?
Zuletzt bearbeitet von Sabi1003 am 11.04.2019 um 20:29 Uhr
2
 
17.03.2019 um 12:20 Uhr
#378010
TooGoodToBePerfect
Schüler | Hessen
Die Vorschläge waren für einen Französisch LK (und damit betone ich das zu erwartende B2 Sprachniveau) durchaus fair.
Ich persönlich habe den Antigone Vorschlag auch gewählt, weil die Punkte in Aufgabe drei schon geschenkt waren. Die Lektüre selbst ist zwar simpel zu analysieren, aber Un aller simple erschien mir persönlich am wahrscheinlichsten.
Die Kreativaufgabe mit dem Artikel entsprach schon einem gewissen Niveau, aber wenn man ein Gespür für so etwas hat, auch machbar, keine Frage. Bei mir persönlich lief es nach meiner Wahrnehmung nicht so gut leider, und dass du 2000+ Wörter hast, klingt auch beunruhigend für mich. Ich bin wahrscheinlich bei 1800, wenn es hochkommt.
Das Gesamtbild des Restkurses war auch positiv, wobei ich objektiv betrachtet leider sagen muss, dass die Ergebnisse von den anderen nicht so glänzen werden, wie sie vielleicht denken (ihre alten Ergebnisse und Leistungen seit Q1 vergleichend).

Jedoch muss ich an der Stelle sagen, dass unsere Lehrerin (Gott weiß, warum sie uns verdammt wurde) wirklich eine grottenschlchte Vorbereitung war. Um es kurz zu fassen, hat sie 55-60% der Unterrichtsinhalte ansatzweise abgedeckt (habe mit dem Erlass verglichen) und war der Meinung, dass sie "zu viel" gemacht hätte. Zudem war ihr Material ohnehin nicht tiefgründig genug und für eine gute Leistung musste man sich selbst zunächst die 40-45% an Pflichtthemen erarbeiten.


Aus zeitlichen Gründen konnte ich ein Erlasspaket nicht mehr nacharbeiten und natürlich musste schicksalshaft ein Vorschlag genau mit der selbigen Überschrift erscheinen ("Le bien et Le Mal"). Ihre Leistung als gymnasiale Lehrkraft ist weitaus mehr als grenzwertig. Schade, muss man jetzt zusammenfassen.
Zuletzt bearbeitet von TooGoodToBePerfect am 17.03.2019 um 13:29 Uhr
0
 
15.04.2019 um 20:24 Uhr
#379881
lidadf
Schüler | Hessen
Hallo!
Bei uns haben mehr den Vorschlag B2 bearbeitet als den ersten Vorschlag (B1) Ich glaube es waren 5, die den B1 Vorschlag gewählt haben, während die restlichen 10 den Vorschlag B2 gewählt haben. Ich persönlich hab mit der Mediation angefangen und habe dann anschließend den Vorschlag zu Antigone genommen. Insgesamt fand ich die Vorschläge auf jeden Fall machbar, obwohl ich zugeben muss, dass ich einige Probleme hatte.
0
 
18.04.2019 um 09:58 Uhr
#380028
Sabi1003
Schüler | Hessen
Wow. Das hätte ich nicht gedacht. Also ich fande B1 wirklich um Längen einfacher als B2. Vielleicht haben bei euch aber die meisten Antigone nicht gemocht. Nach der Prüfung habe ich auch mal rumgefragt und die, die ich unmittelbar danach gefragt hatte, hatten alle B1. Da war ich echt der Meinung, dass niemand B2 genommen hätte. Was die Médiation betrifft, so haben unsere zwei Lehrerinnen gesagt, dass wir das als letztes machen sollen, weil ja die erste Stunde Auswahlzeit war und da zuerst die zur Wahl stehenden Vorschläge gemacht werden sollten. Für die Médiation habe ich mir am Ende ca. eine Stunde Zeit gelassen, da ich dafür nur ca. 40-45 Minuten brauche.
Für die, die nächstes Jahr schreiben, hier einmal ungefähr das, worum es ging:

Vorschlag A (Médiation): Thematik Medien und Kommunikation, Handys am Essenstisch, Kritik an Eltern. Man sollte einen Artikel für einen Blog schreiben.

Vorschlag B1: Thematik Immigration und Gastfreundschaft, Widerstand, Antigone. Der Text war ein Artikel über Immigranten in den Alpen (Italien - Frankreich). Man sollte zunächst die Situation und Ereignisse "präsentieren", die im Artikel standen. Dann sollte man das Bild "analysieren", welches die Journalistin von den Dorfbewohnern hat (also kein Bild, sondern die Sichtweise, Meinung). Die dritte Aufgabe war ein "Vergleich" zwischen Antigone und den Dorfbewohnern (aspect: l'attitude). Und zum Schluss sollte man nochmal einen Artikel von der Journalistin schreiben, worin die Odyssee eines Immigranten des Textes beschrieben werden sollte. Man sollte dan Artikel in der selben Form, wie den anderen Artikel "schreiben" (hat meine Lehrerin gesagt, habe ich auch so gemacht).

Vorschlag B2: Thematik Maupassant, Mobbing, Kind ohne Vater (da kann ich jetzt nicht all zu viel sagen). Es war ein Auszug eines Romans oder einer Novelle von Maupassant. Man sollte zuerst klassisch den Text "zusammenfassen". Dann sollte man glaube die Kinder "charakterisieren". Daran anschließend ein "Vergleich" zwischen dem Jungen, der geärgert wurde und einer beliebigen Person aus dem Unterricht (Aziz bietet sich meiner Meinung gut an, Joseph Joffo aus "Un sac de billes", die drei Jugendlichen aus "La haine" - letztere zwei hatten wir zusätzlich im Unterricht gemacht). Am Ende sollte man die Geschichte zu Ende "schreiben".
Zuletzt bearbeitet von Sabi1003 am 18.04.2019 um 10:01 Uhr
0
  • Abiunitys most wanted:

    50 Euro für den beliebtesten Abispruch

    Komm raus du bist umzingelt... 🔫

    Abiunity sucht auch dieses Jahr wieder den beliebtesten Abispruch. Der Gewinner gewinnt 50 €. Stichtag ist der 1. Juni 2019. Der Gewinner wird per PN oder E-Mail informiert. Bei mehreren Gewinnern wird der Preis aufgeteilt.

Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!
x
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!


BBCodes