Username oder E-Mail Adresse:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Oder
Login with Facebook
Login with Google+
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!


abiunity  Hessen
Suche
 
09.08.2018 um 19:37 Uhr
#376108
WiLeLK
Schüler | Hessen
Hallöchen liebes Forum, ich habe eine Frage zu meinen Hausaufgaben...
Wir hatten heute das erste Mal nach den Sommerferien wieder Wirtschaft, erster Tag in der 13. Fangen jetzt mit der VWL an, haben ein bisschen den einfachen Wirtschaftskreislauf einer stationären Wirtschaft besprochen und nun Aufgaben dazu aufbekommen, die wir, soweit wir können, zu Hause bearbeiten sollen. Ich verstehe nun allerdings wirklich überhaupt nicht, wie das wirklich funktioniert. Habe mir auch ein paar Gedanken gemacht und erläutere diese gleich kurz...
Die Aufgabe ist folgende:

In einer stationären Wirtschaft beträgt der Gesamtwert aller Güter 4.000.000 GE. Die Unternehmen zahlen an Arbeitnehmerhaushalte 3.600.000 GE Löhne und 100.000 GE Mieten, Pachten und Zinsen. Die Haushalte der Unternehmer erhalten den Gewinn als Einkommen. Ermitteln Sie:
a) das Einkommen der Arbeitnehmerhaushalte
- Da habe ich gedacht, dass die Arbeitnehmer die Löhne in Höhe von 3.600.000 GE und Mieten etc. von 100.000 GE erhalten, also wäre das Einkommen 3.700.000 GE
b) das Einkommen der Unternehmerhaushalte
- Laut Aufgabenstellung erhalten die Unternehmer den Gewinn als Einkommen. Der Gewinn ermittelt sich aus den 4.000.000 GE durch den Gesamtwert der Güter, abgezogen von den Ausgaben, also 3.700.000 GE. Heißt also, das Einkommen der Unternehmen läge bei 300.000 GE
c) die Umsatzerlöse der Unternehmen
- Also bei einer stationären Wirtschaft geht man ja davon aus, dass die Haushalte nicht sparen, sondern ihr gesamtes Vermögen ausgaben, also Y=C (yield=consumtions). Wenn ich mich nicht irre, wäre der Umsatz also der Gesamtwert aller Güter, also 4.000.000 GE, richtig?

Ich bin mir absolut nicht sicher, ob ich diese Aufgabe richtig verstanden habe. Wäre wirklich super, wenn mir jemand helfen könnte!
Liebe Grüße
0
 
10.08.2018 um 09:55 Uhr
#376109
devian
Administrator | Nordrhein-Westfalen
Hallo WoLeLK,
also ich habe das eben auch nochmal nachgelesen und folgendes gefunden:

Zitat:
Schaut man sich den Wirtschaftskreislauf in einfacher Form an, beinhaltet er nur die Wirtschaftssubjekte private Haushalte und Unternehmen. Man sieht, dass die Haushalte für die Produktionsfaktoren (Arbeit, Boden, Kapital), die sie den Unternehmen zu Verfügung stellen, Faktoreinkommen (E) beziehen. Dieses Faktoreinkommen kann in Form von Lohn, Miete, Pacht und Zinsen ausgezahlt werden. Der einfache Wirtschaftskreislauf geht davon aus, dass die Haushalte ihren gesamten Lohn als Konsumausgaben (C) bei den Unternehmen absetzten und dafür Konsumgüter mit gleicher Wertigkeit erhalten.

Quelle: https://www.vorlesungen.info/node/1231


Demnach hast du mit a Recht. Das Einkommen aller Arbeitnehmerhaushalte sind die Löhne + Miete, Pachten und Zinsen.

Bei b stimme ich dir auch zu und c, glaube ich auch. Ein bischen irreführend ist das mit dem Einkommen der Unternehmer. Diese sind doch letztendlich auch Konsumenten, oder?
__________________

devian (Julius)
0
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!
x
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!


BBCodes