Username oder E-Mail Adresse:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Oder
Login with Facebook
Login with Google+
 
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!


abiunity  

Wolfskind

Schüler | Niedersachsen

Userinformationen

Eingeschränkter Zugriff: Der User hat den Zugang zu seinem Profil geschützt und will seine persönliche Daten nicht öffentlich zugänglich machen.
User-ID:411302
Registriert am:29.01.2016
Zuletzt online:02.09.2016 20:02 Uhr
Beiträge:9
Hilfreich-Stimmen:7
Hochgeladene Dateien:3
E-Mail:E-Mail-Adresse anzeigen
Homepage:
Geschlecht:keine Angaben
Geburtstag:
Benutzergruppe:Schüler
Bundesland:Niedersachsen

Userposts

 
20.04.2016 um 11:24 Uhr
#340266
Wolfskind
Schüler | Niedersachsen
Zitat:
Original von Jazzball96
Achso, untersucht man bei einer Erörterung auch auf Stilmittel,hypotaxen,deduktiv etc? Oder macht man das nur bei einer Analyse?


Schau mal hier, da steht alles wichtige smile http://www.abipedia.de/textgebundene-eroerterung.php
0
 
20.04.2016 um 10:57 Uhr
#340247
Wolfskind
Schüler | Niedersachsen
Zitat:
Original von Jazzball96
Also beim Kommentar schreibt man nicht aus seiner Sicht? ( ohne ich finde, dass...,etc.)
Und bei einer Erörterung schon die persönliche Meinung? Also am ende dann sowas wie ich bin der Meinung, ...?
Hab ich das so richtig verstanden? :o


Nein. Im Kommentar vertrittst du ja eine Meinung, deine Meinung, die du dem Leser am Ende sinnvoll vermitteln möchtest.
Heißt die Aufgabenstellung also: Positionieren sie sich zu der Frage ob das Internet Fluch oder Segen ist, dann musst du auf jeden Fall eine Meinung haben, ist klar oder? smile
Allerdings wirkt es professioneller und schöner zu lesen ist es auch, wenn du auch "ich"-Formulierungen verzichtest. Führst du allerdings ein Beispiel aus dem Alltag an, was wirklich nur auf dich zutrifft (somit auch nicht, dass beste Beispiel wäre, davon mal abgesehen), dann ist es in Ordnung und grundsätzlich auch nicht verboten. Das ist ja das schöne am Kommentar, du hast eine große Freiheit, was deinen Stil angeht.

Zur Erörterung: Schon eher richtig. Du musst ja in der Erörterung selbst auf jeden Fall die Argumente durch arbeiten und dann im SCHLUSSTEIL zu einer Entscheidung kommen, nach dem du alle Argumente abgewogen hast. Da darfst du dann sogar eine "Ich"-Formulierung bringen, wobei man auch hier darauf verzichten kann und es anders etwas schöner klingt.

Viel Erfolg morgen! smile
1
 
20.04.2016 um 10:38 Uhr
#340236
Wolfskind
Schüler | Niedersachsen
NACHTRAG:
Ich habe jetzt einige Kommentare hier auf Abiunity und im Netz gelesen und bin ganz erstaunt, wie oft ich ein (M1), (M2),... hinter den entsprechenden Aussagen gefunden habe. Häufig sogar Zitaten.
Jetzt habe ich eine Frage... Wenn wir zitieren, ist es dann nicht Sinnvoll die richtige Quelle anzugeben?
Ich meine, wir gehen doch davon aus, dass wir eine Leserschaft haben, die diesen Kommentar ließt, ohne jede Vorkenntnis und ebenfalls ohne Kenntnis der uns vorgelegten Materialien?

Freu mich auf eure Antworten!
0
 
20.04.2016 um 10:32 Uhr
#340231
Wolfskind
Schüler | Niedersachsen
Eigentlich kann man das Problem in den meisten Fällen sehr geschickt umgehen. So zum Beispiel werden in den Pflichttexten die wir bekommen haben, ja mehrmals Professoren zu Worte kommen lassen, die du dann einfach ebenfalls zu Wort kommen lassen kannst. Sprich, du zitierst nicht im klassischen Sinne sondern, wie Jakob auch gesagt hat, du paraphrasierst und übernimmst einfach die Aussagen aus den Texten.
Zitate sind angebracht, wenn man Fachbegriffe oder sogar im Kontext so noch nicht benutzte Worte, wie den "Schwarm" benutzt, die der Leser ohne Erklärung nicht versteht. Hierbei wäre es aber wichtig, dass du zusätzlich in 1-2 Sätzen den jeweiligen Begriff erklärst. Danach würde ich sowohl den Fachbegriff, als auch die "neuen Wörter" nicht mehr zitieren.
1
 
20.04.2016 um 10:26 Uhr
#340227
Wolfskind
Schüler | Niedersachsen
Zitat:
Original von meeresbriese
Zitat:
Original von Kimbo6197
Zitat:
Original von meeresbriese
Bei einer textgebundenen Erörterung hast du einen argumentativen Text vor dir liegen, musst wahrscheinlich in der 1. Aufgaben diesen analysieren und in der 2. eine Erörterung zu seiner Argumentation schreiben. Du suchst dir bestimmte Thesen raus und erörterst diese. Bei dem Kommentar werden dir unterschiedliche Materialien gegeben, Texte, Diagramme, Bilder usw. Und du sollst dann zu einem bestimmten Oberthema eine Argumentation mit deiner eigenen Meinung verfassen. Hoffe, dass dir das geholfen hat smile


Ok wie ist das Schema bei dem Kommentar dann?
Einleitung mit Thema
und dann einfach meine Argumentation los schreiben?

Theoretisch schon. Und unbedingt bei der Argumentation achten, dass du eine zu erkennende Argumentationsstruktur hast! Standard wäre natürlich These - Argument - Beispiel - Schlussfolgerung. Und du sollst jedes Material, dass dir gegeben ist in die Argumentation mitreinbringen


Fast richtig. Du musst nicht jedes Material mit einbeziehen. Eine der Kompetenzen ist es nämlich auch, das Material zu analysieren und zu bewerten, dementsprechend auch die Verwendbarkeit für deine Argumentation herauszufinden. So kann es auch sein, dass du ein Foto oder eine Zeichnung bekommst. Die wird dann zwar zum Thema passen, aber dir wenig bei der Argumentation helfen.
0
  • Abiunity-App ist da!

    Die Abiunity-App ist da 🎉 🥳

    Lange hat es gedauert, nun ist sie endlich da: Die Abiunity App! Ab sofort könnt ihr die Abiunity-App kostenlos im App-Store bei Google oder Apple herunterladen!




Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!
x
Cooler Adblocker Abiunity kannst du auch ohne Adblocker werbefrei nutzen ;) Einfach registrieren und mehr als 10 Bedankungen sammeln!


BBCodes